Veranstaltungen im BAIZ

 

Ausstellung des Vereins Lied und soziale Bewegungen: »Alles wird besser, nichts wird gut – Musik und Politik um 1990« 

Die DDR nach 1986, die »Wende« und der Crash-Kurs der Vereinigung – welche Rolle spielte dabei Musik, wie engagierten sich Liedermacher und Rockmusiker, wie veränderte sich die Musikszene? Die Ausstellung gibt darauf einige Antworten, spiegelt Facetten eines großen kulturellen Umbruchs wider.
Das Liedermacherduo Wenzel/Mensching experimentierte seit 1982 mit Clowns-Spielen und führte im Februar 1989 zum ersten Mal das Stück LETZTES AUS DER DA DA ER auf. Es funktionierte sowohl vor als auch nach dem 9. November 1989 und wurde quasi zum Tagebuch dieser Zeit.
Ostdeutsche Folkmusiker und Profolk, der Dachverband der West-Szene, nutzten die Wende, um das traditionelle Tanzfest in Rudolstadt in ein internationales Festival für Lied, Folk und Weltmusik zu verwandeln. Christoph Dieckmann sprach vom »schönsten Kind der deutschen Einheit«.
In der DDR gab es nur eine Schallplattenfirma, den VEB Deutsche Schallplatten Berlin. Er wurde im Zuge der deutschen Vereinigung bis 1994 in Einzelteile zerlegt und stückweise verkauft.
1990 starteten die ersten DDR-Indie-Labels, so zum Beispiel BUSCHFUNK.

 

Samstag, 19.05. 20:00 Kneipenquiz: Straße der Besten

Straße der Besten ist eine Quizshow für Ratekollektive von 2-5 Leuten. Es gibt wie immer keine Teilnahmegebühr, dem zweiten und letzten Team winkt jeweils Perlwein, den Gewinnern dafür jede Menge Ruhm. Wir suchen immer potentielle Quiz-Veranstalter_innen - Ihr könnt Euch gerne unter mts[ät]baiz.info melden. Das Beste: Für die Spielleiter_innen sind die Getränke natürlich frei...

 

Mittwoch, 23.05. 19:00 Mit "Lari und die Pausenmusik" gegen den Ausverkauf der Stadt
Der rot-rot-grüne Senat von Berlin plant derzeit die Ausgliederung von Berliner Schulgrundstücken an die HOWOGE GmbH. Die offizielle Begründung für diese Privatisierung ist, dass die bestehenden Schulen dringend saniert und weitere neue Schulen gebaut werden müssen; die Schuldenbremse steht dem angeblich im Weg. Statt sich jedoch gegen eine verfehlte Finanzpolitik zu stellen, wird voll im Geist der Zeit gehandelt. Die Stadt Berlin und deren Steuerzahler*innen können nur verlieren, wenn öffentliche Einrichtungen in private Hände wandern. Beispiele hierfür gibt es genug.
Derzeit ist es vor allem der Verein »Gemeingut in BürgerInnenhand« mit dem »Berliner Schultisch« der sich dieser Entwicklung mit einer Volksinitiative »Unsere Schulen« entgegenstellt. Hierbei wird die Notwendigkeit einer Schulbauoffensive durchaus anerkannt, der Weg jedoch abgelehnt. Am 23.05. ist eine Veranstaltung geplant, bei der ein Input durch einen künstlerischen Beitrag von Lari und die Pausenmusik gefolgt sein wird. Ihr werdet in diesem Rahmen ausführlichere Infos erhalten und erfahren wie ihr den Berliner Schultisch gegen die Privatisierung der Schulgrundstücke unterstützen könnt.

 

Samstag, 26.05. 20:00 Konzert mit Christof Frölich

Unser Stammgast [und Nicht-GEMA-Mitglied] Christof Frölich stellt Euch heute neue Eigenkompositionen und Improvisationen am E-Piano vor - lasst Euch überraschen...!

 

Dienstag, 29.05. 18:30 Künstler_innenbühne Schaunwama

Schaunwama ist eine KünstlerInnenbühne, die alle 2 Monate in der Baiz stattfindet. Wir bringen viele Künste und kreative Menschen zusammen: Live Painting, Musik, Poetry Slam, Schauspiel...diese werden mit charmanter Moderation und professioneller Tontechnik umrahmt und die Baiz-Bar versorgt wie immer mit Bier und Co. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns aber über einen "Austritt", der zu 100% von uns weitergegeben wird. Das eingenommene Geld bekommt, wie letztes Mal, die Organisation "International Women Space Berlin", die sich für die Rechte geflüchteter und von Diskriminierung bedrohter internationaler Frauen in Berlin einsetzt. Anmeldungen für KünstlerInnen unter: mail.schaunwama@gmx.de

Ladet gern FreundInnen, Familie oder Lover ein und sprecht über uns. Wir wollen uns Werbung nicht leisten, damit wir möglichst viel Geld für die Organisation sammeln können. Wir freuen uns auf Euch! 

 

Mittwoch, 30.05. 19:00 Podiumsdiskussion: Braune Strippenzieher im Bundestag

und den Landesparlamenten...Von den 297 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AfD-Abgeordneten und der AfD-Fraktion im Bundestag agieren viele in stramm rechten Strukturen. Wer hätte das gedacht, in den Hinterzimmern des Deutschen Bundestags existiert ein Nazi-Netzwerk: Mindestens 27 Mitarbeiter von AfD-Abgeordneten sind Aktivisten und Anhänger rechtsradikaler Organisationen.Und das ist nur die Spitze dieses übelriechenden Berges. Wer sind die rechten Strippenzieher der AfD-Bundestagsabgeordneten? Welche Netzwerke werden noch von der AfD finanziert, wie weit ist der Vernetzung mit anderen Rechten und Faschisten bereits voran geschritten. Der AfD steht durch den Einzug in die Parlamente mittlerweile viel Geld zur Verfügung, wen finanziert sie damit? Die taz, die Zeitschrift „Der Rechte Rand“ und das antifaschistische Archiv apabiz haben die Hintergründe der AfD-Mitarbeiter und Abgeordneten recherchiertund kommt zu Resultaten die keine Antifaschisti*nn freuen können, aber alle kennen sollten. Zusammen mit einer Redakteurin der Taz werden Verteri*nnen des Berliner Bündnis gegen Rechts die Ergebnisse der neuesten Recherchen analysieren und über Möglichkeiten der Skandalisierung und andere Formen der Gegenwehr sprechen.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sonntag, 03.06. 16-19:30 Soli-Nähservice und Messerschleifen

Wir reparieren eure kaputten Klamotten für Soli (Kein Leder!)! - Schleiferei. Klingen aller Art: Küchen-, Outdoor-, Brotmesser (Wellenschliff) und Scheren. Werkzeug nach Begutachtung. Preis, je nach Zustand, zwischen 2 und 5 Euro pro Klinge.

 

Mittwoch, 06.06. 20:00 Info-VA der NEA zu Afrin

"Im Januar griff das türkische Militär und Teile der so genannten FSA die Region Afrin an. Im März wurde die Stadt Afrin von Erdogans Armee und den Djihadisten erobert. Die Bevölkerung, vor allem KurdInnen und Kurden flohen. Die Angreifer mordeten, plünderten, es fanden Menschenrechtsverletzungen sowie die Zerstörung von Infrastruktur Jahrtausende alter Architektur und Symboliken statt. Wie ist die derzeitige Lage in Afrin im Kontext der allgemeinen Situation in Rojava? Welche Perspektiven gibt es für den Kampf der kurdischen Freiheitsbewegung und dem Projekt des demokratischen Konföderalismus in der Region? Wie wird sich der weitere Widerstand in Afrin und den befreiten Gebieten in Zukunft gestalten? Und welche Rolle spielen deutsche Rüstungsfirmen und Waffendeals in diesem Krieg? Ein Genosse von Civaka Azad, dem kurdischen Öffentlichkeitszentrum berichtet".

 

Donnerstag 07.06. 20:00 Film: The Pirate Bay

The Pirate Bay Away From Keyboard ist ein Dokumentarfilm von Simon Klose. Er handelt von dem Gerichtsprozess gegen die drei Gründer von The Pirate Bay. The Pirate Bay' entstand 2004 und entwickelte sich schnell zur weltgrößten Internet-Tauschbörse. Seit 2006 stehen die Verantwortlichen immer wieder vor Gericht. Vor allem die US-Musik-, Film- und Videoindustrie baute politischen Druck gegen Schweden auf, drohte mit Handelssanktionen und verlangte, die Verantwortlichen wegen Urheberrechtsverletzungen zu verurteilen.

 

Mittwoch, 13.06. 19:00 A-Laden-Experience: Der agro-industrielle militärische Machtkomplex

Ausgehend von den agrarökonomischen Ursprüngen der Seßhaftigkeit in Mesopotamien (heute u.a. Rojava) über die bis heute anhaltende Massentierhaltung und bspw. den agro-industriellen Soja-Anbau in Brasilien bis zum Beginn des Bergbaus durch die Metallurgie (Metalle wie Kupfer, Eisen und andere zu extraktivieren / schürfen) soll die Entwicklung zu heutigen Zuständen skizziert werden. So konnten nach der Metall-Hacke für den Acker auch überlegene Waffen hergestellt werden. Hier entstand die Verbindung Metalle-Rüstung-Kapital-Herrschaftsausübung. Schon in der römisch-imperialen Epoche wurden für die Metallschmelzen und den Flottenbau exorbitant große Waldflächen kahlgeschlagen. Als später in England durch ähnliches Vorgehen Holzmangel entstand, wurde die Steinkohle "entdeckt". Seinerzeit verfiel die Mehrheit der Marxisten der Obsession der "Technischen Fortschrittsrolle der industriellen Revolution". Gleichzeitig wurden von Sozialisten Sklaverei, Könige, Kaiser, Päpste und Kolonialismus thematisiert und ihre Rolle reflektiert. Infolge wurde versucht dem gigantischen autoritären Komplex eine Alternative gegenüberzustellen. Wo sind wir heute? Wo gehen wir hin?

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sämtliche Spiele der WM werden auf kollektiven Beschluss hin und wie immer Fahnen-, Hymnen- und Kriegsbemalungsfrei übertragen - und das gilt auch für Symbole nicht startender Nationen, wenn das nicht gefällt: in der Stadt sollte es ausreichend "patriotischere" Alternativen geben... 

 

BAIZ-Wort-Rätsel September 2017 zum Download
kwr1709lay.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

+ + + immer montags von 18:30-19:30 Uhr + + + 

Offene Mieterberatung von Rechtsanwalt Henrik Solf mit Unterstützunge der Bezirksgruppe Prenzlauer Berg der Berliner Mietergemeinschaft

 

-----------------------------------------------

 

  + + Jeden 1. Donnerstag von 18:30-19:30 Uhr + + 

Kostenlose Finanzberatung zu Steuern & Co, aber nicht nach §5 StBerG, bei komplexen Problemen gerne anmelden unter

Steuerkollektiv[ät]steuermann.online

 

BAIZ

Kultur- und Schankwirtschaft

Schönhauser Allee 26A

10435 Berlin

 

Physisch:

täglich ab 16:00 bis

Barmensch am Ende

 

Virtuell:

allgemein/administrativ:

mts[ät]baiz.info

Kulturbühne:

baizberlin[ät]googlemail.com

BAIZ bei facebook

www.facebook.com/Baiz.Berlin/

Infos zum BAIZ-Film unter

http://film.baiz.info/