Veranstaltungen im BAIZ

 

Dienstag, 28.01. 18:30 Schaunwama

Schaunwama ist eine GEMA-freie Künstler*Innenbühne, die alle 2 Monate in der Baiz stattfindet. Bei uns gilt: Kunst ist kein Wettbewerb, Kunst will keine Note! Einlass ist um 18:30, Beginn um 19:00 Uhr. Wir bringen Künste und kreative Menschen aus verschiedenen Ecken auf einer Bühne zusammen: die live Anfertigung eines ersteigerbaren Kunstwerks, Singer-Songwriter, Poesie, Body Art, Artistik, Schauspiel... auch Punkbands hier und da... Die einzige Regel (neben Antisexismus, Antirassismus und Antifanatismus): selbstkomponiert soll es sein, keine Cover! Die Auftretenden werden mit charmanter Moderation und Tontechnik umrahmt.
Der Eintritt ist immer frei, wir freuen uns aber über einen "Austritt", der zu 100% von uns weitergegeben wird an den Verein "Sea-Watch e.V.", der sich trotz schwieriger politischer Bedingungen mit Verstand, Herz und Hand für gesicherte Fluchtwege im Mittelmeerraum einsetzt. Für weitere infos: https://sea-watch.org/
Fragen & Anmeldungen für Künstler*Innen am besten an unsere Facebook-Seite oder an info@kokokollektiv.com. Ladet gern FreundInnen, Familie, Lover und Wildfremde ein und sprecht über uns. Wir wollen uns Werbung nicht leisten, damit wir möglichst viel Geld für Sea-Watch e.V. sammeln können. Wir freuen uns auf euch!

Mittwoch, 29.01. 19:00 VA zur Geschichte, der aktuellen Situation und Soldarisierung mit dem VVN-BDA
„Es ist auch das Bekenntnis zum Schwur von Buchenwald, aus dem der bayr. VS die absurden Extremismusvorwürfe gegen die VVN herleiten. Die VVN fühlt sich seit 70 Jahren dem Buchenwaldschwur verpflichtet. Der Schwur ist das Vermächtnis der 21.000 überlebenden Gefangenen aus sechzehn Ländern. Menschen, die die Brutalität, die Unmenschlichkeit, die Todesmaschinerie, die Folterungen und systematische Auszehrung durch Arbeit bis zum Tod durch den Faschismus hautnah erlebt und erlitten hatten. Sie schworen: „Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.“ …die Angriffe auf die VVN-BdA, die größte überparteiliche, antifaschistische Organisation treffen alle... Die Angriffe auf die Gemeinnützigkeit richtete sich in der jüngsten Vergangenheit wesentlich gegen fortschrittliche und linke Organisationen wie ATTAC, die Rote Hilfe und andere... Zugleich gelten neoliberale oder offen rechte Organisationen unangefochten als gemeinnützig: z.B. die stinkreiche Bertelsmann-Stiftung, die „Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik“, die die Rüstungslobby vertritt, der als rechtsextrem geltende Verein „UNITER“... Dies ist einer der Mosaiksteine von mehreren, die ein Bild ergeben von dem, was wir unter Rechtsentwicklung verstehen sollten“. (Auszüge der Rede von S. Rölle der Sprecherin der VVN-BdA Landesvereinigung NRW)

Donnerstag, 30.01. 19:30 Klasse, Krise, Weltcommune
Buchvorstellung mit den Freundinnen und Freunden der klassenlosen Gesellschaft
Das kapitalistische Versprechen auf allgemeines Glück steht heute klarer denn je als Reklametrick vor Augen. Nach der letzten Rezession nun die große Regression; fassungslos müssen die letzten Liberalen zusehen, wie nepotistische Clowns und autoritäre Hasardeure in die höchsten Staatsämter drängen. Von den Corbyns, Kühnerts und Kippings, von Podemos oder Syriza ist keine Abhilfe zu erwarten: Nirgends ein Gedanke, der über die Klassengesellschaft hinausweist. Stattdessen bieten sie sich als die vernünftigeren Staatslenker an. Die weltweiten Unruhen wiederum sind Ausdruck einer tiefen sozialen Krise, doch ihre Losung heißt „Demokratie“, nicht „Revolution“; „Gerechtigkeit“, nicht „klassenlose Gesellschaft“. Der Gedanke an eine Vergesellschaftung der Produktionsmittel von unten scheint aus der Zeit gefallen. Die Textsammlung Klasse, Krise, Weltcommune geht den Gründen dafür nach, aber nicht um die Flinte ins Korn zu werfen, sondern zur Erneuerung der sozialrevolutionären Kritik. 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

Sonntag, 02.02. 16:00-19:00 Soli-Nähservice und Messerschleifen
Wir reparieren eure kaputten Klamotten für Soli (Kein Leder!)! - Schleiferei. Klingen aller Art: Küchen-, Outdoor-, Brotmesser (Wellenschliff) und Scheren.

Freitag, 07.02. 19:00 Drecksack-Release
Der DreckSack feiert 2020 sein 10jähriges Bestehen, und die Januar-Ausgabe ist so vielfältig wie eh und je. Es geht also weiter und weiter, und nichts kann uns stoppen. Die Lesenden FatimaDjamila und Klaus Geelhaar erscheinen zum ersten Mal sowohl im Blatt, als auch auf unserer Bühne. Eric Ahrens stellt sein neues Buch vor und Erik Steffen wird uns wie immer überraschen. Herausgeber Florian Günther moderiert und liest „Gedichte aus dem Hochparterre“.  Der Eintritt ist frei. Wer will (und kann) wirft was innen Hut.

Samstag, 08.02. ab 20:00 Wello Rauschs Karaoke Gala
Singen, performen, tanzen, trinken & leuchten im Glanze eurer Lieblingssongs! Sieben Jahrzehnte von Glück bis Frust stehen zur Auswahl aus allen Stilen! Von euch in Brand gesetzt auf der schicken Baiz Bühne mit perfektem Sound & herzlichem Ambiente! Keep empathy burning! Eintritt frei, Bier kalt und wer singt, der trinkt! Pfeffi für die Sänger.

Dienstag, 11.02. 19:00 Lesung & Gespräch: Fußballfibel Karlsruher SC
Ach, Valencia! Das KSC-Spiel für die Ewigkeit, das Wunder vom Wildpark. Moment, was heißt hier „Wunder“? Damals passte halt alles zusammen: Mannschaft, Trainer, Einstellung! Da ist alles möglich! So ist „Valencia“ für die Fans des Karlsruher Sport-Clubs immer auch mentaler Rettungsanker geblieben in Zeiten, in denen überhaupt nichts mehr passte.
Peter Dittmann, einst erfolgsverwöhntes Kind der Neunziger, erzählt vom munteren Auf und Ab seines Herzensvereins zwischen Liga 1 und 3, von Größenwahn und Fast-Insolvenzen, vom Relegationstrauma und von begeisternden Auftritten einer engagierten und gut strukturierten Fanszene, die sich inzwischen einiges an Mitbestimmung erkämpft hat.
Moderiert von Nelly Möller, langjährige Lektorin der Fußballfibel-Reihe.
Die Fußballfibel Karlsruher SC ist das jüngste Kind der „Bibliothek des Deutschen Fußballs“ (Fußballfibeln). Die Fußballfibeln werden von Frank Willmann herausgegeben und gründen auf der Idee, Vereinsgeschichte mal anders erzählen zu lassen – aus der Fanperspektive. Historische Fakten sind interessant und immens wichtig, aber erst in ihrer emotionalen Interpretation werden sie für Fans relevant. Erst dann werden sie das, was man Tradition nennt. Die Veranstaltung wird präsentiert von Gesellschaftsspiele e.V. – Verein für Bildungsarbeit im Kontext von Fußball und Gesellschaft.

Mittwoch, 12.02. 19:00 A-Laden: "Wilder Sozialismus" - ein Panorama zwischen libertärer Emanzipation und dogmatischer Diktatur
Ein Kaleidoskop und zugleich eine historisch aktuelle Erkundung der anti-autoritären Bewegungen: von der Anarchie bis zum Räte-Kommunismus. Das neue Buch von Charles Reeve bei "Syndikat A" nimmt uns mit auf eine wilde Reise durch Selbstorganisation und direkte Demokratie in den Kämpfen von 1789 bis heute.Revue passieren die Pariser Commune, die Geschehnisse in der Ersten Internationale, 1917 schließlich die Oktoberrevolution. Doch was wurde aus den freien Sowjets und ihrer Union? Zugleich Deutschland vor 100 Jahren, als nicht nur die Ruhrarbeiter auf die Barrikaden gingen und die Revolution proben. Noske, Ebert und SPD-Konsorten lassen Reichswehr und Freikorps, die Keimzellen des Nazismus, gegen sie marschieren. 1936 putschen die Klerikalfaschisten Spaniens und die anarchosyndikalistische CNT erreicht ihren Höhepunkt mit der Sozialen Revolution. Im Zweiten Weltkrieg werden die beiden großen Faschismen - Italien und Deutschland - miltärisch schließlich niedergerungen. Stalin, als Sieger des WK II, nutzt seinen langen Arm und vernichtet jegliche Opposition und jeden vermuteten Gegner. 1956, in Ungarn entstehen gegen Moskaus Dominanz Arbeiter-Räte und russische Panzer rollen gegen diese, wie später 1968 in Prag. Während '68 in den westlichen Ländern antiautoritäre Studis und Lehrlinge auf die Strasse gehen. In Frankreich bricht ein Generalstreik aus, der fast die Regierung stürzt. Etwa zwanzig Jahre später, das bis heute für die globale "Linke" vorerst bittere Scheitern des Realsozialismus. War alles nur halb so wild? Was kann oder muss folgen? Die Libertäre Linke hat gekämpft und überlebt, aber noch unendlich viele Aufgaben vor sich."Die Anfänge der Zukunft gehen immer mit den letzten Kraftanstrengungen einer aus den Fugen geratenen Vergangenheit einher." (aus der Verlagsankündigung)

Samstag, 15.02. 20:00 Kneipenquiz: Straße der Besten
Straße der Besten ist eine Quizshow für Ratekollektive von 2-5 Leuten. Es gibt wie immer keine Teilnahmegebühr, dem zweiten und letzten Team winkt jeweils Perlwein, den Gewinnern dafür jede Menge Ruhm. Wir suchen immer potentielle Quiz-Veranstalter_innen - Ihr könnt Euch gerne unter quiz[ät]baiz.info melden. Das Beste: Für die Spielleiter_innen sind die Getränke natürlich frei...

Mittwoch, 19.02. 19:30 MDR XVI (41) directors-lounge präsentiert

„Greeting Cards From Reality PCFS“
Mittlerweile schon traditionell bringt sich directors-lounge (DL) , die führende Berliner Plattform für zeitgenössische Film- und Videokunst , mit ausgesuchten Filmkunstprojekten in die Debatte ein. Diesmal zeigt DL ein von Andre Werner, einer der wichtigsten Vertreter der Berliner Szene, kuratiertes Programm über das Ausstellungsprojekt "Post Colonial Flagship Store (PCFS)". Dieses zeigt als Konsumgüter getarnte Kunstwerke und setzt sich mit einer neuen, schleichenden Form des Kolonialismus auseinander. Die Künstler beziehen sich auf den kolonialen Hintergrund ihrer jeweiligen Länder und dessen Auswirkungen auf das zeitgenössische Leben. Abhängigkeiten, Chancen, Hoffnungen und Identitätsfragen werden thematisiert und aufgefordert die Mechanismen hinter unserer Konsumkultur zu überdenken. „Greeting Cards From Reality“ Part I videoscreening, var. Artists , TRT ca. 114 min.

Donnerstag, 20.02. 19:00 aufstehen!-Stammtisch

Samstag, 22.02. 19:00 PALAST DER 1000 STULLEN präsentiert:
 Als die Mauer fiel, war ick uff Schicht.- Ostberliner verklären die Wende.

Ahne, Jan von Im Ich und Andreas Gläser lesen und trinken
30 Jahre ist es her, dass der Kapitalismus über Ostberlin hereingebrochen ist. Jetzt haben wir Nickis von Nike, Autos aus Amerika & ein leeres Portemonnaie. Die Mieten sind scheiße teuer, aber die Bananen schön billig. Wurden wir verarscht? Wurden wir verwöhnt? Wer hat uns verraten? Und wo liegt die Fernbedienung? 3 Insider packen aus:
Andreas "Baufresse" Gläser, BFC-Schreiberling & Postmeister beim Zentralorgan der ehemaligen SED, wird aus dem Inneren Kreis berichten.
Ahne, gefürchtet als Stadtschreiber von Rheinsberg, geliebt als Gesprächspartner von Gott, bringt Geheimnisse und Kekse mit.
Jan von Im Ich, Stasi-Sohn & Greta Thunberg-Versteher, wird das alles untermalen und sehr bekifft sein.
Bitte kommt am 22.02. in die BAIZ und spendet Trost für den Sozialismus. Es wird knorke.

 

Am 24.02. findet ausnahmsweise mal keine Mieter*innenberatung statt, bitte auf Vor- oder Nachwoche ausweichen!


Donnerstag, 27.02. 19:30 Klimabewegung in Polen
Polen ist nach Deutschland das zweitgrößte Förderland von Kohle in der EU; das hat viele negative Folgen, sowohl lokal als auch global. Die rechtspopulistische polnische Regierung lehnt erneuerbare Energien ab und betrachtet Kohle trotz der verheerenden Folgen für Menschen und Umwelt als wichtige Ressource. Sie plant die Eröffnung neuer Tagebaue und Bergwerke sowie den Bau eines Atomkraftwerks. Schon leise Kritik an der Umwelt- und Klimapolitik wird als staatsgefährdend empfunden, der Widerstand kriminalisiert. Doch auch in Polen hat sich neben den offiziellen NGOs eine linke Klimabewegung etabliert, die wie beim polnischen Klimacamp letzten Sommer versucht, mit Aktionen des Zivilen Ungehorsams gegen die schädliche Politik der Regierung zu kämpfen. In der Veranstaltung geben Aktivist*innen aus Polen einen Überblick über die Klimabewegung in Polen; Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen deutschen und polnischen Aktivist*innen können diskutiert werden.
Mit einer Vertreterin der polnischen Klimcamps (Oboz dla klimatu) und einer Person von Extinction Rebellion Stettin 

BAIZ-Wort-Rätsel Juli 2019 zum Download
kwr1907.jpg
JPG-Datei [280.0 KB]

+ + + immer montags von 18:30-19:30 Uhr + + + 

Offene Mieterberatung von Rechtsanwalt Henrik Solf mit Unterstützunge der Bezirksgruppe Prenzlauer Berg der Berliner Mietergemeinschaft

BAIZ

Kultur- und Schankwirtschaft

Schönhauser Allee 26A

10435 Berlin

 

Physisch:

täglich ab 16:00 bis

Barmensch am Ende

 

Virtuell:

allgemein/administrativ:

mts[ät]baiz.info

Kulturbühne:

baizberlin[ät]googlemail.com

BAIZ bei facebook

www.facebook.com/Baiz.Berlin/

Infos zum BAIZ-Film unter

http://film.baiz.info/