einen wunderschönen,

 

Speziell die jüngeren BAIZ-Gäste sollten sich die nächsten Zeilen mit Ach- & Krach-Geschichten aufmerksam durchlesen - so einiges bewegt sich derzeit deutlich über unserer Toleranzschwelle - und irgendwann geht es dann auch zwangsläufig um die Türschwelle...

 

Da wird das Hinterzimmer vor Veranstaltungen komplett verräuchert und bis zu deren Beginn gewartet, um dann noch minutenlang beim Aufstehen Unruhe zu verbreiten. Da ist es vorne zu voll, aber kein Problem: Bier, Chipstüte & Co geschnappt und sich zum Konsumzweck [nicht des Films] ausgerechnet in eine Shoah-Doku im Hinterzimmer gesetzt, da kann man sich auch viel besser unterhalten. Noch während des Films wieder raus, der eine [sagen wir betrunkene] Kollateralschaden wird schlafend auf dem Boden mitten im Raum zurückgelassen. Ein andermal werden andere Gäste mit dem üblichen beschränkten Wortschatz á la "Hurensohn", "Leckarsch" oder “Ey, Alter, Deine Mutter“ [vermutlich ohne Kommata] belegt und nach zwingend notwendiger Herauskomplimentierung der “Anfänger“ wird die Party [mit Musik] eben direkt vor der Tür fortgesetzt - Scheiß auf die Nachbar*innen und den Laden, auf den das letztendlich zurückfällt.

 

Die Reihe ließe sich weiter fortführen, aber hier schon Klartext: Wer glaubt, einen langen Abend noch nicht ohne eine sozialpädagogische Betreuung zu überstehen, sollte das bei zukünftigen Planungen berücksichtigen und sich eher für einen Jugendklub [oder fürs Bälle-Bad] entscheiden - das sind wir nämlich nicht. [Und unser sozialpädagogisches Soll ist längst übererfüllt.]

 

[Für die Unbelehrbaren]: Wir können bei der Konfliktunterbindung nicht immer schnell genug sein, sollte es seitens eines anderen Gastes doch mal zur Sache gehen, kann allzu pubertäres Verhalten auch weh tun [wie ein Hausverbot] und die Bruchrechnung für Körperteile oder Inventar teuer werden...

 

Weiterhin gilt: Dass der Verzehr mitgebrachter Getränke für den Laden nicht sonderlich förderlich ist, geht wohl in den kleinsten Kopf. Und nein, die P18-Ausweiskontrollen machen uns nach wie vor keinen Spaß, wenn wir aber wegen eventueller Strafen den Laden schließen müssten, wäre damit wohl niemandem gedient. Und apropos Alter: Ein höheres Durchschnittsalter im Raum als Rentnerparty zu bezeichnen ist pietätlos: Wir Mumien trinken & reden nämlich auch mal ganz gerne mit Gleichaltrigen - Klingt komisch, ist aber so!!!

 

In der Hoffnung, dass es die erreicht, die gemeint sind...

Eure BAIZ-Crew

 

 

Beste Grüße & bis die Tage
Eure BAIZ-Crew
BAIZ-Wort-Rätsel September 2017 zum Download
kwr1709lay.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

+ + + immer montags von 18:30-19:30 Uhr + + + 

Offene Mieterberatung von Rechtsanwalt Henrik Solf mit Unterstützunge der Bezirksgruppe Prenzlauer Berg der Berliner Mietergemeinschaft

BAIZ

Kultur- und Schankwirtschaft

Schönhauser Allee 26A

10435 Berlin

 

Physisch:

täglich ab 16:00 bis

Barmensch am Ende

 

Virtuell:

allgemein/administrativ:

mts[ät]baiz.info

Kulturbühne:

baizberlin[ät]googlemail.com

BAIZ bei facebook

www.facebook.com/Baiz.Berlin/

Infos zum BAIZ-Film unter

http://film.baiz.info/